Sie haben Javascript deaktiviert und können somit nicht alle Funktionen dieser Website benutzen. Um Ihnen ein bestmögliches Surferlebnis zu ermöglichen, sollten Sie Javascript in Ihrem Browser aktivieren.

Aktuelles

KidsBox in der Verwaltung

Aufgrund der aktuellen Beschränkungen im Zusammenhang mit COVID-19 können Beschäftigte der Stadt Erlangen die KidsBox im Moment leider nicht wie gewohnt nutzen.

 

Kinder- und Familienfreundlichkeit hat bei der Stadt Erlangen seit jeher einen hohen Stellenwert. Dies spiegelt sich u.a. in einer hohen Teilzeitarbeitsquote (51 % der Frauen, 15 % der Männer) sowie in einer zeitgerechten Möglichkeit zur Telearbeit wider. Treten trotzdem Engpässe in der Kinderbetreuung auf, stellt die jetzt eingeführte KidsBox eine weitere Möglichkeit dar, Beruf und Familie zu vereinbaren. Dabei handelt es sich um ein „mobiles Kinderzimmer“ für den Arbeitsplatz. Die Alternative soll zum Tragen kommen, wenn alle Stricke reißen: Die Kita ist unerwartet geschlossen, die Tagesmutter krank, Oma und Opa sind auf Reisen. Wer betreut das Kind, während sie selbst dringende berufliche Aufgaben erledigen müssen? Eine Lösung kann sein, das Kind ausnahmsweise mit an den Arbeitsplatz zu nehmen. Die KidsBox bietet praktische Unterstützung und sorgt für eine bessere Vereinbarkeit von Beruf und Familie.

Foto: https://my-kidsbox.de/

Im Handumdrehen ist die KidsBox aufgebaut. Das Kind findet eine sinnvolle Beschäftigung, einen geschützten Schlaf-/Wickelplatz und anderes mehr. Ausgelegt ist der aufklappbare „Rollwagen“ für Babys und Kinder bis ins Grundschulalter. Die Kidsbox steht zunächst den Beschäftigten im Rathaus zur Verfügung. Abhängig von der Akzeptanz besteht die Möglichkeit der Anschaffung für andere Dienstgebäude.

Gemeinsam mit dem Amt für Gebäudemanagement prüft das Personal- und Organisationsamt derzeit, inwieweit im Rahmen neuer Raumkonzepte zukünftig „Eltern-Kind-Büros“ eine Ergänzung zu dieser flexiblen Lösung sein können. Der Gesamtpreis der KidsBox liegt bei 3.200 Euro.

Inhalt

  • ein Reisebettchen, das auch als Laufstall geeignet ist
  • eine Klappmatratze und Isomatte zum Krabbeln und Spielen am Boden
  • einen Klemmsitz zum Andocken an den eigenen Schreibtisch
  • Hocker und Tisch für etwas größere Kinder
  • verschiedene Spiel- und Malsachen
  • eine Wickelauflage
  • Desinfektions- und Hygieneartikel, Erste-Hilfe-Ausstattung
  • Bücher

Zudem ist die KidsBox aufklappbar – für einen geschützten Bereich zum Stillen und Wickeln.

Die Kinder- und Familienfreundlichkeit wird bei der Stadt Erlangen seit jeher groß geschrieben. Beispiel Telearbeit: Im Jahr 2019 konnte gegenüber den Vorjahren ein überproportional deutlicher Anstieg der Anzahl von Telearbeitsplätzen verzeichnet werden. Aktuell nutzen 167 Mitarbeiter*innen die Möglichkeit, ihre Arbeitszeit anteilig in Telearbeit zu leisten. Davon kamen 41 Telearbeitsplätze erst 2019 neu hinzu. Beispiel Teilzeit: Von den beschäftigten 1602 Frauen arbeiteten 823 und damit 51 % in Teilzeit. Demgegenüber arbeiteten 169 Männer bei der Stadtverwaltung in Teilzeit. Das entspricht einem Anteil von 15 %. Insgesamt beschäftigt die Stadt Erlangen rund 2700 Mitarbeiter*innen (mit Eigenbetriebe), ohne Eigenbetriebe sind es 2300 Mitarbeitende.

24.06.2020
» zurück zur Übersicht